Werbung

Religiöse Seiten sind verseuchter als Porno-Seiten

Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Lange Zeit galten Porno-Seiten als die am meisten mit Viren verseuchten Seiten im Web, doch jetzt ist eine neue Studie von Symantec veröffentlicht worden, die ganz andere Seiten ans Licht bringt. Wer im Web nach pornografischen Inhalten sucht, surft sicherer, als jemand, der sich über religiöse Themen informieren will. – Denn Religiöse Seiten enthalten mit Höherer Wahrscheinlichkeit Viren und andere Schadprogramme als Porno-Seiten.

Demnach ist die Geafahr eines „Drive-By“ Downloads (Hacker jubeln dem Browser des Opfers Schadcode unter) auf den religiösen Seiten fast dreimal so hoch wie auf den pronografischen. Diese Studie wurde im vergangenen Jahr in insgesamt 200 Ländern durchgeführt, um die Gefahren im Web zu ermitteln.

Der Grund für diese unerwartete Virenverteilung sieht Symatec in Folgendem:

Pornografische Webseiten haben meist ein bestimmtes Geschäftsmodell, mit dem sie Geld verdienen wollen und es würde das Vertrauen der Nutzer schwächen, wenn diese Seiten virenverseucht wären.


Kurz-URL:


Über den Autor

Anonym

Links zum Autor: Alle Beiträge bei 1RF technik, Webseite


Schlagwörter: ,



werbung