Werbung

Proxy Server

Oft stößt man im Web auf unerwünschte Sperren, wie z.B. auf Youtube. Diese Inhalte sind dann meistens in Deutschland gesperrt, dass ist sehr nervig.
1RF zeigt euch jetzt, wie ihr mithilfe eines Proxy Servers diese und weiter Sperren im Internet umgehen könnt und euch so auch Videos anschauen könnt, die in Deutschland nicht verfügbar sind.


Proxy Server leicht gemacht:

Diesen Satz kennt wohl jeder: „Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar“.

Solche Sperren gibt es nicht nur auf Youtube, sondern überall im Internet zu sehen und verderben dem Nutzer oft den Spaß, wir zeigen euch jetzt, wie ihr solche Sperren umgehen könnt, um Seiten wie „Hulu.com“ oder gesperrte Youtubevideos auch in Deutschand zu erreichen:
Die Lösung ist ganz einfach, ihr benutz einen Proxy Server.

Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Ihr besucht spezielle Proxy Server Seiten (Bsp.: vtunnel.com).

Der Nachteil: Diese Seiten bieten oft nur eingeschränke Möglichkeiten, sie haben ein Zeitlimit und ihr könnt nicht alle Videos anschauen. Außerdem sind sie oft voller Werbung.

2. Ihr stellt den Proxy-Server im Browser selbst ein:
Wir empfehlen dies im Mozilla Firefox zu tun, da sich die Browsereinstellungen dann nur auf den Browser selbst beschränken (In diesem Fall Firefox). Im Microsoft Internet Explorer werden die Einstellungen direkt für den ganzen PC übernommen.

Zunächst sucht ihr euch einen geeigneten Proxy Server heraus. Hierzu geht ihr auf die Internetseite hidemyass.com

Hier findet ihr eine ausführliche Proxy Liste mit vielen Einstellungsmöglichkeiten:

Wir haben uns für diesen Proxy Server entschieden (Hinweis: Die Proxygeschwindigkeiten ändern sich je nach Belastung ständig, der unten angegebene Proxy kann mittlerweile auch andere Daten aufweisen oder gar nicht mehr existieren ).

Der Proxyliste ist zu entnehmen, dass der Proxy Server die IP-Adresse 134.121.64.4 hat, über den Port 3124 zu ereichen ist und in den USA steht.

Nun öffnet ihr die Firefox Einstellungen unter Extras, dann klickt ihr auf den Reiter „Netzwerk“.

Danach legt ihr fest, wie sich Firefox mit dem Internet verbinden soll.

Ihr wählt in den Einstellungen „Manuelle Proxykonfiguration“ aus und gebt die IP und den Port in die dafür vorgesehenen Felder ein.

Mit einem Klick auf „OK“ greift ihr über einen Proxy Server auf das Internet zu.
(Hinweis: Kostenlose Proxy Server sind nicht sehr vertrauenswürdig! Wenn ihr einen Proxy verwendet solltet ihr euch auf  gar keinen Fall irgenwo anmelden (zB. bei Facebookm, Youtube oder Twitter), da die Proxybetreiber eure Daten mitschneiden könnten!)
Mit eurem Proxy könnt ihr nun in deutschland gesperrte Seiten wie Hulu.com benutzen, oder euch jede Menge Musikvideos bei Youtube anschauen.


Kurz-URL:


Über den Autor

Anonym

Links zum Autor: Alle Beiträge bei 1RF technik, Webseite


Schlagwörter: , , , , , , , , , ,



werbung